Rund um den Diskus


Diskusfische

Diskusfische gehören zur Gattung der Buntbarsche und kommen ursprünglich aus dem Gebiet des Amazonas in Südamerika. Die Diskusfische werden auch gerne als „Könige der Süßwasseraquaristik“ bezeichnet.

Diskusfische kommen in der Natur in verschiedenen Farbvarianten, je nach Fanggebiet, vor. Die domestizierten Formen der Diskusfische kommen als  asiatische Nachzuchten oder deutsche Nachzuchten vor. Unsere STENDKER-Diskusfische sind deutsche Nachzuchten und können bei guter Pflege 15 Jahre alt werden, über 20 Zentimetern Größe erreichen und sind mit ca.  2 Jahren ausgewachsen.

Diskusfische lieben die Gesellschaft von anderen Diskusfischen (Cichlidenverhalten). Sie sollten daher entweder als Paar (ACHTUNG: Hier sollten die Diskus eine Mindestgöße von 14 cm aufweisen) oder als Gruppe von mindestens 10 Tieren gehalten werden.

Ein Diskusaquarium, welches ähnlich dem natürlichen Lebensraum eingerichtet sein soll, besteht aus Sandboden und Wurzeln, unter die die Diskusfische sich gerne in einer Gruppe unterstellen. Auch in einem bepflanzten Aquarium fühlt sich der Diskusfisch sehr wohl. STENDKER-Diskusfische sind an deutsches Leitungswasser gewöhnt, einfach zu halten und daher nicht mehr mit den Wildfängen zu vergleichen. Mit STENDKER-Diskusfischen ist es daher auch für Aquarium-Einsteiger möglich, erfolgreich Diskusfische zu halten!

Wir bieten die deutschen Diskusnachzuchten exklusiv mit direktem Versand aus der Diskuszucht STENDKER an. Sie können bei uns Stendker Diskusfische in 8 unterschiedlichen Größen Größen (5-20 cm) und in 21 verschiedenen Farbschlägen kaufen. Das ist einzigartig!

Die Stender Diskusfische werden in der Diskuszucht Stendker in folgenden Wasserwerten gehalten und aufgezogen: Gesamthärte (GH)15 Karbonathärte (KH) 8 PH-Wert 7 Leitwert 800μS Wassertemperatur 28-30 ° Celsius

Diskusfische gelten allgemein als Futterspezialisten. Mit dem Diskusalleinfutter auf Rinderherzbasis „Stendker GoodHeart“ ist die Fütterung allerdings sehr einfach. Darüber hinaus finden Sie bei uns natürlich auch viele andere Futtersorten, wie Mückenlarven, Artemia, Rinderherzmischungen anderer Hersteller, Flocken und Granulatfutter. Sie haben daher bei uns die volle Auswahl und das beste: Frostfutterlieferungen sind für Sie versandkostenfrei und bereits ab 5kg Mindestbestellmenge möglich! (Bei einer Diskusgruppe von 10 Tieren sind 5 kg in ca. 1 Jahr aufgebraucht (1,5 Gramm pro Fisch pro Tag gerechnet). Die Mindesthaltbarkeit liegt bei ca. 2 Jahren.) Die Diskuszucht Stendker selbst verfüttert ausschließlich die eigene Diskusfuttermischung Stendker Goodheart.

 

 

Fragen und Antworten zur Diskuszucht

Die folgenden Ausführungen zur erfolgreichen Diskuszucht beziehen sich auf Nachzuchten, nicht auf Wildfänge. Für diese sind noch andere Parameter zur erfolgreichen Diskuszucht notwendig.

Welche Wasserwerte sollten für die Diskuszucht angestrebt werden?

Für eine erfolgreiche Diskuszucht sollten folgende Wasserwerte angestrebt werden: Der Leitwert sollte im Bereich von 70 bis 130 Mikrosiemens liegen. Die Karbonathärte für eine erfolgreiche Diskuszucht sollte 1 Grad nicht überschreiten. Der PH Wert für eine erfolgreiche Diskuszucht sollte zwischen 5,5 und 6,5 liegen und die Temperatur sollte für die Diskuszucht auf 29 Grad eingestellt sein.

Da die meisten diese optimalen Werte zur Diskuszucht nicht einfach aus der Leitung bekommen, ist häufig eine Wasseraufbereitung notwendig, um die Diskuszucht erfolgreich betreiben zu können. Dazu ist es unerlässlich einen gewissen technischen Aufwand zu betreiben, um das Wasser für die Diskuszucht tauglich zu machen. Es handelt sich dabei um eine Osmoseanlage oder Entsalzungssäulen. Für die Diskuszucht zu empfehlen ist eine Osmoseanlage. Dabei wird das Wasser aus der Leitung  in einem Verhältnis mit dem Osmosewasser verschnitten, dass die optimalen Werte für die Diskuszucht entstehen. Man kann auch reines Osmosewasser mit den handelsüblichen Dikusmineralsalzen solange aufhärten, bis die richtigen Werte zur Diskuszucht entstehen.
 
Der angestrebte optimale PH Wert für die Diskuszucht lässt sich über die Zugabe von handelsüblichem Schwarztorfgranulat einstellen. Diesen einfach nach Anleitung in einem Strumpf in das Becken für die Diskuszucht hängen. Das Wassser für die Diskuszucht sollte dann mindestens 10 Tage einlaufen und ohne Fische kontrolliert auf die Werte gebracht werden, die zur Diskuszucht empfohlen werden.

 

 

Ist es möglich die Diskuszucht bzw. die Aufzucht in reinem Leitungswasser zu betreiben?

 

Die reine Diskuszucht ist in härterem Wasser nicht zu empfehlen, die Gelege bleiben häufig kleiner, der osmotische Druck zerstört die Gelege. Zur Aufzucht ist härteres Leitungswasser aber sogar die bessere Alternative, da die Wasserwerte stabiler sind, das Wasser reichhaltiger ist und damit die kleinen Diskusfische besser abwachsen können, da Sie mit allen Mineralien optimal versorgt werden.

 

 

Ist eine Wasserentkeimung mit UV-Klärer für die Diskuszucht zu empfehlen?

 

Zur Diskuszucht ist ein Wasser mit möglichst geringer Keimdichte förderlich. In sofern ist eine Entkeimung per UV-Klärer für die Diskuszucht sicherlich hilfreich. Dabei muss aber auf eine fachgerechte Anwendung und richtige Dimensionierung der Anlage geachtet werden, damit der gewünschte Effekt für die Disksuzucht eintritt.

 

 

Wie groß sollte ein Becken für die Diskuszucht sein?

 

Der Standard Zuchtwürfel mit einer Kantenlänge von 50 cm und einem daraus resultierenden Inhalt von 125 Litern ist eine gute Empfehlung für die Diskuszucht. Hier ist das Platzangebot für das Zuchtpaar ausreichend und die kleinen Fische sind nach dem schlüpfen nah bei Ihren Eltern. Damit wird die Nahrungsaufnahme erleichtert.

 

Worauf ist bei der Filterung während der Diskuszucht zu achten?

Genauso wie bei der Diskushaltung ist ein ausreichend dimensionierter biologischer Filter für die Diskuszucht sehr zu empfehlen. Dabei ist für den oben genannten Zuchtwürfel, z.B. ein Eheim Prof. II Filter als ausreichend zu erachten. Dieser wird mit z.B. Siporax als biologisch aktives Filtermedium bestückt.  

Ist die Diskuszucht in einem eingerichteten Schauaquarium möglich?

Die Antwort ist kurz: Die Diskuszucht ist möglich aber nicht empfehlenswert! Das Gelege wird häufig schnell aufgefressen, kommen Larven zum Schlupf ist eine kontrollierte Aufzucht kaum möglich. Die Empfehlung lautet daher: Sollte ein Diskuspaar im Schaubecken ablaichen, sollte der Laich entfernt (einfach weggeputzt) werden und die Diskuszucht hier nicht weiter verfolgt werden. Das Elternpaar ist häufig während der Diskuszucht sehr aggressiv und bringt das gesamte Becken durcheinander.

 

Wie sollte das Becken zur Diskuszucht eingerichtet sein?

Die einzige Einrichtung eines Beckens zur Diskuszucht sollte ein Diskuszucht Laichkegel sein und die erforderliche Technik, wie Heizung, Thermometer und Filter. Eine sehr gute Sauerstoffversorgung ist weiterhin für die Diskuszucht unerlässlich. Dazu installieren Sie einfach einen Sauerstoffsprudler im Zuchtbecken. Ansonsten sollte das Becken zur Diskuszucht uneingerichtet sein, da es sehr viel besser sauberzuhalten ist, als ein eingerichtetes Aquarium zur Diskuszucht.
 

 

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059126
Ausgezeichnet.org