Tip

Im Folgenden lesen Sie einen Erfahrungsbericht eines Kunden, der Diskusfische in ein neu eingerichtetes Aquarium setzt:

Erfahrungen mit Stendker Diskusfischen, gekauft bei http://www.diskus-direkt.de

Mitte Januar erhielt ich mit Spannung die von mir bei Diskus-Direkt.de bestellten 10 Diskusfische (5 Blue Diamond, 5 Flächig Feuerrot). Die Fracht wurde mir bereits um 10 Uhr morgens geliefert. Sie waren in einer Styroporbox mit Wärmebeutel sorgfältig verpackt. Man kann wirklich nichts falsch machen, alles ist professionell aufgebaut. Auf einem Beilagezettel ist bildlich dargestellt, was genau zu tun ist betreffend eventuellem Temperaturausgleich und Einsetzen der Fische. Man kann sich viel Zeit lassen, die Fische sind sehr ruhig.

Diskus
Das Aquarium von Hr. Staub mit 6 der 10 gekauften Diskusfische

Im Folgenden schildere ich Ihnen den etwas schwierigen Anfang, der dann aber ein sehr gutes Ende nahm: Nachdem die Temperatur ausgeglichen war, kam das Einsetzen der Fische. Der erste Tag verbringen die Diskusfische ohne künstliches Licht, damit sie sich nicht noch mehr erschrecken (alles so lesbar auf dem Beilagezettel). Tag 2 dann ging das Licht an. Erster Schock: Die Fische erschraken sich fast zu Tode, schossen wie wild durch das Becken, hätte ich keine Abdeckung gehabt, die Fische wären rausgesprungen. Nun ja, aller Anfang ist schwierig, ich hatte ja bereits Diskuserfahrung, die lag allerdings bereits 8 Jahre zurück.

Das Betrachten der Fische wurde auf eine langwierige Probe gestellt, jede Bewegung meinerseits wurde mit einem „Durch das Becken schiessen“ der Fische beantwortet. Sie atmeten heftig, waren nervös.....Dann die erste Fütterung. Das Öffnen der Klappe wurde mit einem neuerlichen Nervositätsanfall der Fische beantwortet, das Futter wurde verweigert. Die gleichen Probleme an den nächsten Tagen, jedoch gesellten sich einzelne Fische ans Futter und frassen auch etwas.

Ich wandte mich erstmals an Herr Oldemeier von Diskus-Direkt.de mit der Bitte um Rat. Herr Oldemeier antwortete prompt mit der Frage nach den Wasserwerten. Beim Test dann der Schock: Nitrit viel zu hoch, ich hatte den sogenannten Nitritpeak im Aquarium. Herr Oldemeier empfahl mir einen sofortigen Wasserwechsel von 90%....und viel Geduld. Die Fische beruhigten sich während der obgenannten Massnahme natürlich gar nicht, da ich am Becken hantieren musste. Nebst der Nervosität kamen nun auch noch Scheuern der Kiemen dazu......mir war Angst und Bange, versuchte im Internet schon nach Mittelchen für dieses Problem. Herr Oldemeier aber riet mir zu Geduld und weiterem Wasserwechsel, bis sich die Werte einpendeln. Keine Medikamente, denn die würden den Wasserhaushalt noch weiter belasten.

Das Warten und die Ruhe waren die richtige Empfehlung: nach 10 Tagen waren die Wasserwerte im grünen Bereich, die Fische sind viel ruhiger geworden, die Fütterung ist nun jedesmal ein Ereignis, die Fische kommen gierig zum Futter, es entsteht ein regelrechter Fresskampf, jeder will mehr und reisst die anderen Fische mit sich, noch mehr zu fressen. Die Argumentation von Herrn Stendker in seinen Videos, betreffend Haltung kann ich nur bestätigen: besser mehr als zu wenig, es gibt zwar immer Revierkämpfe, aber diese werden durch die höhere Anzahl wesentlich besser ausgeglichen.

Die Fische stehen heute ruhig im Aquarium (ausser beim Fressen und bei den Revierkämpfen) und sie sind farbenprächtiger denn je. Sie fressen gierig und entwickeln sich prächtig. Die Empfehlungen von Herr Stendker in dem Video und die jeweils prompte Hilfe per Email von Herrn Oldemeier haben Ihre Wirkung gezeigt und können von mir nur bestätigt werden. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken und kann Diskus-Direkt.de wirklich nur empfehlen, denn hier bekommt man auch nach dem Kauf kompetente Hilfe und wird als Kunde ernst genommen.

Freundliche Grüße

M. Staub
 
Anmkerkung Diskus-Direkt.de:
Gerade am Anfang, dh. bei einem frisch eingerichteten und gerade neu eingefahrenen Becken ist in den ersten Tagen nach Einsetzen der Fische ein erneuter Nitritpeak (No2) zu beobachten. Hintergrund ist die Tatsache, dass der Filter zwar eingefahren ist, aber noch nicht soweit, dass er die stark ansteigende organische Belastung durch die neu eingesetzten Diskus abpuffern kann. Gerade Diskusanfänger sind dann häufig verzweifelt und denken einen Fehler gemacht zu haben, da die Diskus sehr schreckhaft reagieren. Im schlimmsten Fall werden irgenwelche Medikamente ins Becken geschüttet und gegen eine unspezifische "Krankheit" behandelt. Die Erfahrung von Hr. Staub zeigt einmal mehr, dass in der Aquaristik auch der Faktor Zeit eine nicht unerhebliche Rolle spielt und wir uns die Zeit nehmen sollten, bzw. dem System Aquarium ab und an auch etwas Zeit geben müssen. Tip zum Aquarium "einfahren" ohne Fische: 1 ml Vodka (40% Alkohol) auf 100 Liter Wasservolumen und das einmal die Woche. Der Vodka ist eine ideale Kohlenstoffquelle und damit Nahrung für die Bakterien. Das biologische System des Aquariums bzw. des Filters wird damit schneller stabil, da die Bakterien sich aufgrund des Nahrungsangebotes schnell vermehren können.)
Beste Grüße
Axel Oldemeier

Ausgezeichnet.org