L-Welse: Tagaktive und/oder kleine L-Welse fürs Diskus-Aquarium 

L-Welse stellen für viele Aquarianer ein Faszinosum dar. Denn bei den L-Welsen handelt es sich um Tiere aus der Familie der Harnischwelse – eine der artenreichsten Fischfamilien auf unserem Planeten. Zahlreiche kleine L-Welse sind in der Aquaristik beliebt, denn sie trumpfen nicht nur mit einem attraktiven Äußeren auf, sondern legen zudem viele interessante Verhaltensweisen an den Tag. Darüber hinaus sind viele L-Welse als Algenfresser aktiv und tragen so einen beträchtlichen Teil zur Sauberkeit im Aquarium bei. Ein weiterer Vorteil: Viele der kleinen L-Welse vertragen sich hervorragend mit anderen Fischen und sind auch als Beifische zum Stendker-Diskus ideal. Bei uns entdecken Sie zahlreiche L-Welse – von L 200 Yellow bis hin zu L 333, dem gelblichen Königstiger Harnischwels. 
Ancistrus dolichopterus - blauer Antennenwels
Die blauen Antennenwelse fressen alles, was übrig bleibt. Sie sind sehr einfach zu halten und vermeheren sich häufig ohne weiteres zutun. Eine Putzkolonne aus mehreren blauen Antennenwelsen kann man durchaus empfehlen. Die Tiere bleiben recht klein, bis max. 13 cm, im Aquarium auch häufig nur 10 cm. Bei Auslieferung haben die Tiere mindestens 4 cm.
9,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L144 black eye Goldener Ancistrus Harnischwels
14,99 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Maulbrütender Hexenwels, wiss.: Loricaria simillima
Maulbrütende Hexenwelse sind Allesfresser. Die Tiere nehmen daher Frostfutter, wie Mückenlarven und Artemia, bzw. Grünes wie Welstabs oder Wafer. Angeboten werden solllte z.b. Seemandelbaumrinde zum abraspeln. Vielfach lassen dann die Tiere auch Pflanzen in Ruhe.
 
Wie andere Harnischwelse fühlen sich auch maulbrütende Hexenwelse bei Diskustemperaturen von 28 Grad oder leicht darüber wohl.
 
Eine Gruppenhaltung von 4 Tieren wird empfohlen. Es sollten für die maulbrütenden Hexenwelse genügend Versteckmöglichkeiten, wie z.B. Schieferplatten oder Welshöhlen angeboten werden.
 
Die Fische sind ausgesprochen ruhig und friedlich, werden alledings recht groß (ca. 25 cm). Sie sollten daher in Aquarien ab mind. 120 cm Kantenlänge gehalten werden.
 
24,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Roter Hexenwels DNZ (Leliella spec. Red), Endgröße ca. 11 cm

Leliella sp. RED ist im Handel auch unter dem Namen Rineloricaria sp. RED zu finden und wird bis zu 11cm groß. Aufgrund seiner Größe benötigt er auch nur ein kleines Aquarium (ab 100 Liter). In Diskusaquarien hat er also mehr als genug Platz. In der Regel hält sich Leliella sp. RED im unteren Bereich des Aquariums auf. Der Bodengrund sollte aus Sand bestehen. Aquarienpflanzen als Versteck- oder Rückzugsmöglichkeit tragen zum Wohlbefinden der Tiere bei. Als Einrichtung sollten Steinaufbauten oder Wurzeln angeboten werden. Eine mittlere Strömung im Aquarium ist ideal. Leliella sp. RED lässt sich prima mit friedlichen Arten vergesellschaften, wie z.B. Diskusfische.

Bei Leliella sp. RED handelt es sich um einen Höhlenbrüter, bei dem die Eier zumeist an die Decke von Höhlen geheftet werden. Die eigene Nachzucht im Aquarium ist möglich. Leliella sp. RED ernährt sich in seiner natürlichen Umgebung omnivor, d.h. sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung. Bei einem PH Wert von 6.0 - 7.5 und einem GH Wert von 2.0-15 °dGH fühlen sich die Tiere wohl.

24,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Loricaria Rio Atabapo, Atabapo Hexenwels, Endgröße ca. 25 cm
Der Atabapo Hexenwels gehört mit einer Endgröße von ca. 25 cm zu den größer werdenden Hexenwelsen. Jedoch sind diese wenig schwimmfreudig und völlig friedliebend. Die Welse sind bodenbewohndende Fische, die sandigen Bodengrund lieben, den Sie mit Ihren feinen Lippenbarteln nach fressbarem durchsuchen.
29,99 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Goldbart Störwels, Sturisoma aureum
Sturisoma aureum, Gold Störwels, Gold Fiederbartwels, Gold Harnischwels: Verschiedene Namen für ein und denselben Fisch. Der Gold Störwels hat eine sehr interessante Form: Er ist sehr lang gestreckt (bis ca. 20 cm im Aquarium), gleichzeitig aber extrem schmal. So sieht er auf den ersten Blick manmal aus, wie ein dünner Ast, der im Wasser liegt. Die Sturisoma aureum kommen aus Südamerika und ernähren omnivor, d.h. sie nehmen sowohl tierische, als auch pflanzliche Kost. Entsprechend sollte darauf geachtet werden, dass auch z.B. Seemandelbaumrinde angeboten wird, bzw. Holz im Aquarium ist, welches die Welse abraspeln können.
34,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L204 - Ringelsockenharnischwels, Panaqolus spec. ca. 6 cm

Der Ringelsocken-Harnischwels oder auch L204 genannte Harnischwels stammt aus Südamerika. Er ist sehr schön gezeichnet mit einem dünnstreifigen Linienmuster, bei dem auf dunklem Grund weißlich/gelbliche Linien verlaufen.

Der Ringelsockenharnischwels ist ein Allesfresser. Echtes Holz oder Seemandelbaumrinde sollte unbedingt vorhanden sein, damit er seinen Bedarf an Holzfasern decken kann. Ausgewachsen erreicht der L204 eine Größe von ca. 13 cm. Das Aquarium sollte Verstecke, Höhlen und Barrieren enthalten, damit die Tiere optimale Verhältnisse haben und Reviere bilden können. 

Die Unterscheidung der Geschlechter ist bei größeren Exemplaren recht eindeutig möglich: Die männlichen Tiere tragen Stacheln (Odontoden), welche hinter den Kiemen und am Schwanzansatz zu finden sind. Größere L204 werden häufig territorial, sind aber grundsätzlich recht friedlich.

Eine Vergesellschaftung mit anderen Arten ist problemlos möglich und der L204 Ringelsockenharnischwels ist für das Gesellschaftsaquarium geeignet.

Herkunftsland: Südamerika
Endgröße: ca. 13 cm

49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L201 - Orinoco Engelsharnischwels, Hypancistrus sp.
Der Orinoco Engelsharnischwels ist –wie der Name bereits andeutet- beheimatet im oberen Orinoco, dem viertgrößten Fluss der Welt. Der L201 wird ca. 10 cm groß. Er passt sehr gut in ein Diskusaquarium. Achten sollten Sie auf genügend Höhlen und Versteckmöglichkeiten für die Welse. Seemandelbaumrinde bietet sich dazu sehr gut an, da die Welse sich darunter verstecken können, allerdings wird diese nicht als Nahrungsquelle angesehen. Die L201 sind omnivore Welse, d.h. sie fressen sowohl Nahrung tierischen Ursprungs, als auch Fischfutter auf pflanzlicher Basis. Welstabletten, Diskusgranulat, eventuell Frostfutter, wie Artemia, Mückenlarven, etc. werden gerne angenommen.

Herkunftsland: Südamerika
Endgröße: ca. 10 cm
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L260 "Queen Arabesque", "Arabesquen Harnischwels", "Queen Arabesque Pleco"
Der "Queen Arabesque" ist ein sehr fein gezeichneter Harnischwels, die viele Liebhaber hat. Der L260 wird maximal ca. 12 cm groß und ist daher als eher kleinbleibend zu beschreiben. Er ist omnivore, d.h. er ist ein Allesfresser. Welstabletten, normales Fischfutter, Holz und Grünfutter werden gerne genommen. Sehr gerne geht der L260 an Kartoffel- oder Gurkenstückchen, die z.B. mit einem Tonhaken beschwert, schnell untergehen und eine tolle Futterstelle abgeben. Je mehr Höhlen und Versteckmöglichkeiten den Tieren geboten werden, desto besser. Der Arabesquen Harnischwels kann mit verschiedenen L-Welsen vergesellschaftet werden, er ist als friedlich einzustufen.

Herkunftsland: Südamerika
Endgröße: ca. 12 cm
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L190 Schwarzlinien Harnischwels, mind. 6 cm
Der Schwarzlinienharischwels, oder auch L190 hat bei uns eine Größe von mind. 6 cm. Die Endlänge der Tiere liegt bei 20-25 cm. Damit wird der L190 Schwarzlinienharnischwels recht groß. Das Aquarium sollte entsprechend dimensioniert sein, um den Tieren auch im aldulten Zustand einen artgerechten Lebensraum bieten zu können. Die Schwarzlinienharnischwelse sind friedlich und bevorzugen die Gruppe. Alle Tiere, die Sie bei Diskus-Direkt kaufen können, sind auf Bakterienverträglichkeit mit Stendker Diskusfischen getestet. Wenn Sie also Beifische für Ihr Diskusaquarium bei uns kaufen, gehen Sie auf "Nummer sicher"!

Herkunftsland: Südamerika
Endgröße: ca. 50 cm
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L333, Gelblicher Königstiger Harnischwels, Gelber Zebra, ca. 4 - 5cm
Der L333 Hypancistrus (auch gelblicher Königstigerharnischwels, Gelber Zebra) kommt im Rio Xingu in Nord Brasilien vor. Die L333 sind recht zutraulich und entsprechend häufig zu sehen. Bieten Sie den L333 Steinaufbauten, Schieferhöhlen oder auch Tonröhren als Rückzugsgebiete. Als Allesfresser nehmen die Tiere gerne jegliches Trocken- und Frostfutter. Die Wasserwerte, die die Tiere benötigen, passen hervorragend zu den Wasserwerten, die Ihre Diskusfische benötigen.
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Hypancistrus spec.L136, Demini Engelsharnischwels
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Hypancistrus debillitera L129 DNZ; Kolumbianischer Zebrawels
49,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
L200 Yellow
L200 Yellow sind wunderschöne Tiere aus der Familie der Harnischwelse. Diese Art ernährt sich rein pflanzlich. Sie müssen also darauf achten, den Tieren genügend pflanzliche Kost anzubieten. Hier kommen unter anderem Algea Wafers, Gurkenstückchen, etc. gut an! Die Welse sind tagaktiv und können im Gesellschaftsaquarium gehalten werden. 

Herkunftsland: Südamerika
Endgröße ca. 18 cm
69,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Leporacanthicus leopardus, L114, 6-8 cm
Leopard Katuswelse sind Carnivore (Fleischfresser). Sie sind aber nicht mit Raubwelsen zu verwechseln. Sie fressen Lebend- und Frostfutter: Muschel, Fischfleisch, Rinderherzmischung für Diskusfische. Gefüttert werden können auch Granulate, wie Diskusgold PlanktoPlus Dayli, Futtertabletten. Gelegentlich zugefüttert werden kann auch Gurke, Kartoffel.
 
Da die Welse sehr groß werden können (bis zu 40 cm) sind Sie nur geeignet für sehr große Aquarien, ab 200 cm Kantenlänge.
 
69,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 18 (von insgesamt 18 Artikeln)

L-Welse in der Übersicht: Was sind L-Welse? 

Welse gehören wohl zu den bekanntesten Zierfischen: Mit ihrem Saugmaul sind sie immer auf der Suche nach Nahrung und tummeln sich meistens am Bodengrund oder an den Scheiben des Aquariums. Welse sind jedoch nicht gleich Welse: In der Aquaristik sind vor allem die Panzerwelse und die Harnischwelse interessant. Letztere tragen die systematische Bezeichnung Loricariidae, stammen aus dem südamerikanischen Raum und gelten neben Buntbarschen, Karpfenfischen sowie den Echten Salmlern zu den Fischfamilien mit den meisten Unterarten – und davon sind zahlreiche noch nicht systematisch beschrieben. Experten gehen davon aus, dass zu den Harnischwelsen rund 80 verschiedene Gattungen und mehr als 1.500 Arten gehören. Von diesen sind bislang aber erst 800 Arten ausführlich dokumentiert worden. Für alle bisher noch nicht beschriebenen Arten wurden die L-Nummern und damit auch die L-Welse erfunden.

Die Idee hinter den L-Nummern für Welse ist: Jede noch nicht beschriebene und entsprechend noch nicht exakt identifizierbare Art der Loricariiden, die aber bereits in hiesige Gefilde importiert wurde, sollte anhand einer zugewiesenen L-Nummer benannt werden. Dadurch würde es leichter die L-Welse auseinanderzuhalten und systematische Beschreibungen wären weniger kompliziert. Tatsächlich wurden viele L-Welse seit der Zuschreibung ihrer L-Nummer aber bereits mehrfach umbenannt, Nummern wurden ausgetauscht, zusammengefasst oder auf andere Weise revidiert. Doch ganz gleich, ob Systemschwäche oder nicht – L-Welse sind für Aquarianer überaus interessant, denn die Chance wirklich seltene L-Welse zu entdecken, ist groß.

L-Welse im Diskus-Aquarium: Welche L-Welse passen zu Diskusfischen? 

Die Liste der L-Welse ist lang – doch nicht alle Arten lassen sich gut mit Diskusfischen vergesellschaften. So gibt es einige L-Welse, die eine Körperlänge von einem Meter erreichen. Das diese Tiere nicht als Beifische fürs Diskus-Aquarium geeignet sind, versteht sich gewissermaßen von selbst. Genauso gibt es einige Arten, die eher räuberisch veranlagt sind und bei denen es in puncto Sozialverhalten zu Schwierigkeiten kommen kann. Auch beim Thema Wasserwerte bzw. Wasserbeschaffenheit können zu große Unterschiede herrschen, als dass die betreffenden L-Welse mit Diskusfischen verträglich wären. In unserer Auswahl finden Sie ausschließlich L-Welse, die perfekt mit Diskusfischen harmonieren und ideal zu vergesellschaften sind. Dazu gehören unter anderem: 

  • L 333 Gelblicher Königstiger Harnischwels
  • L 190 Schwarzlinien Harnischwels
  • L260 Queen Arabesque
  • L 134 Schmucklinien Zwergschilderwels
  • L 018 Golden Nugget bzw. Orangesaum Harnischwels
  • und viele weitere

 

Pflege von L-Welsen: Wie sieht die optimale Haltung von L-Welsen aus?

Ob Sie sich für seltene L-Welse interessieren oder besonders kleine L-Welse mit nur wenigen Zentimetern Körperlänge kaufen möchten – damit sich die Tiere in Ihrem Aquarium wohlfühlen, ist es wichtig, dass Sie die wichtigsten Bedingungen rund um Haltung und Pflege kennen. Je nachdem für welche L-Welse Sie sich entscheiden, können diese stark voneinander abweichen. Nichtsdestotrotz lassen sich auch viele Gemeinsamkeiten hinsichtlich Haltung und Pflege von L-Welsen ausmachen.

So gibt es einige L-Welse, die sich in der Gesellschaft von Artgenossen besonders wohlfühlen und deshalb mindestens als Pärchen gehalten werden sollten. Ebenso wichtig ist es für L-Welse ausreichend Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stellen – das gilt vor allem für L-Welse, die zu Revierbildungen neigen, wie beispielsweise der L 204 Ringelsockenharnischwels. Ein paar Höhlen sowie diverse Barrieren sind ideal, damit die L-Welse ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben und sich in Stresssituation zurückziehen können. Achten Sie außerdem auf eine Bestückung mit passenden Pflanzen, denn diese sind die Tiere aus ihrem natürlichen Habitat gewohnt. Scharfkantige Gegenstände sollten in Ihrem Aquarium hingegen nicht zu finden sein. Schließlich könnten sich Ihre Fische andernfalls beim Festsaugen verletzen. Auch die empfindlichen Barteln, die manche L-Welse besitzen, können durch scharfe Kanten geschädigt werden. 

Info: Viele L-Welse sind nachtaktiv, doch es gibt auch einige tagaktive L-Welse. Je nachdem, wann Sie die Tiere in Ihrem Aquarium am liebsten beobachten, kann es sinnvoll sein, den Aktivitätsrhythmus bei der Auswahl zu berücksichtigen. Auch mit Blick auf die anderen Tiere im Aquarium ist dies gegebenenfalls empfehlenswert, damit keiner der Bewohner zu hohem Stress ausgesetzt ist.

L-Welse richtig füttern: Was fressen L-Welse?

Viele Quellen behaupten, dass ein funktionierendes, stabiles Ökosystem im Aquarium nur dauerhaft erreicht werden kann, wenn auch Welse unter den Tieren sind. Tatsächlich entspricht das nicht ganz der Wahrheit, denn auch ohne Welse kann ein Aquarium mit der richtigen Wasserpflege in Balance gehalten werden. Fakt ist allerdings: Mit Welsen ist das einfacher. Viele L-Welse sind als Algenfresser bekannt und helfen somit automatisch bei der Reinigung des Aquariums. Mit ihrem Saugmaul befreien sie sowohl den Bodengrund als auch Scheiben oder Steine und andere Dekorationsobjekte im Aquarium von organischem Aufwuchs. Darüber hinaus laben sie sich gern am Detritus und vertilgen hier und da auch mal zu Boden sinkende Futterreste ihrer Mitbewohner. Gerade in sehr sauberen Aquarien ist es deshalb nötig, mit dem passenden Futter für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen. Viele L-Welse fressen am liebsten klassisches Trocken- oder Frostfutter, während andere mit Welstabletten, Holz bzw. Baumrinde oder Gemüseresten versorgt werden sollten. In unseren Beschreibungen zu den verschiedenen L-Welsen, wie etwa L 333 oder L 144, finden Sie alle Informationen zur optimalen Ernährung.

L-Welse kaufen: Verlässliche Tiergesundheit bei Diskus-Direkt

Ob Sie gern seltene L-Welse kaufen oder besonders kleine L-Welse bestellen möchten – bei uns finden Sie eine große Auswahl an Tieren, die nicht nur mit Gesundheit und Vitalität überzeugen, sondern außerdem perfekt ins Diskus-Aquarium passen. Denn all unsere L-Welse sind als Beifische auf Bakterienverträglichkeit mit dem Stendker-Diskus geprüft – wenn Sie bei uns L-Welse kaufen, treffen Sie also immer eine hervorragende Wahl. Und nicht nur das: Neben einem schnellen, tierschonenden Transport bieten wir Ihnen selbstverständlich auf Wunsch auch gern eine individuelle Beratung bzw. stehen Ihnen bei Fragen rund um L-Welse mit unserer Expertise zur Seite.

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059126
Ausgezeichnet.org