Amanogarnele

Die Amanogarnele ist nach Takashi Amano (1954-2015) benannt, dem Vater des modernen Aquascaping. Die meisten Amanogarnelen sind Wildfänge, da sie sich nur sehr schwer nachziehen lassen. Notwendig dazu ist Brackwasser. Dementsprechend kommt es im Aquarium auch nicht zur Vermehrung der Tiere. Sie sind sehr gute Algenfressen, wie in dem nachfolgend zu sehenden Video deutlich wird. Allerdings verlassen die Amanogarnelen gerne das Aquarium und vertrocknen dann. Enstsprechend sollte auf ein gute Absicherung des Aquariums nach oben geachtet werden. 
 

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059126
Ausgezeichnet.org