Kopflöcher bei Diskusfischen

Kopflöcher können die verschiedensten Ursachen haben. Es kann ein Parasitenbefall, z.B. Darmflagellaten zu Grunde liegen, aber auch Mineralienmangel der Grund sein. In der Kopfregion befindet sich beim Diskusfisch seine Reserve in Form von knorpelartigem Gewebe und Fett. Dies Region wird aufgrund des Mangels angegriffen und löst sich auf. Die Folge sind Löcher in dieser Region. Welche Ursache die Kopflöcher auch haben, bei einer akuten Entzündung der Wunde ist die richtige und vor allem schnelle Behandlung lebensnotwendig für den erkrankten Fisch.


Dieser Fisch ist akut erkrankt und muß innerhalb kurzer Zeit behandelt werden. Die Wunde hat sich sichtlich entzündet. Ein solcher Diskusfisch muß nicht verloren sein, wie die weiteren Bilder zeigen. Was hier zählt, ist die richtige Behandlung und die Reaktionszeit. Es kommt auf Stunden an. Fisch rausfangen – auf ein feuchtes Handtuch legen – Wunde trocken tupfen und mit Nystatin Lederle Salbe (rezeptfrei) oder anderer Salbe mit Wirkstoff Nystatin (z.B.: Candio-Hermal soft – Paste) einschmieren und wieder zurück ins Aquarium geben.


Falls die Salbe nicht lange hält, Behandlung wiederholen.




“Leider hat es nicht lang gehalten sodass wir die Behandlung am Abend wiederholten. Da es auch diesmal ziemlich schnell wieder runterrutschte haben wir ihn tagsdrauf nochmal behandelt. Schon nach der zweiten Anwendung hat sich der Fisch viel ruhiger verhalten und auch wieder gefressen. Nach der dritten Behandlung ging es nur noch aufwärts und es war keine weitere Anwendung nötig.
Heute 16 Tage später ist alles perfekt verheilt und nur noch eine kleine Delle sichtbar. Beim schnellen Hinschauen kann man zwischen “kranken” und gesunden Fisch kaum einen Unterschied erkennen.”
Ausser einer Delle ist nach ca. 3 Wochen nichts mehr zurück geblieben und der Diskusfisch kann als geheilt bezeichnet werden.
 

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059126
Ausgezeichnet.org