Quarantäne bei Aquarienfischen

Um sicherzugehen, dass neu gekaufte Fische keine Krankheiten einschleppen, bietet es sich an eine Quarantäne durchzuführen. Dabei werden die Neuankömmlinge für einige Wochen in ein separates Quarantänebecken gesetzt und beobachtet und ggfs. behandelt. Dabei bietet es sich an dieses Quarantäneaquarium uneingerichtet zu lassen und nur mit Heizung, Filterung und einer Membranpumpe mit Ausströmerstein zu betreiben. Eine Beleuchtung empfiehlt sich ebenfalls. Nur wenn Sie 100% sicher sind, dass Ihre neuen Fische keine Krankheiten einschleppen, da sie aus eindeutiger Quelle stammen und nicht in Verkaufsaquarien zwischengehältert waren, muß keine Quarantäne sein und die Fische können direkt zu den anderen ins Schaubecken gegeben werden. Wichtig zu bemerken ist auch, dass eine Quarantäne nicht vor einer bakteriellen Unverträglichkeit schützt, die zwischen verschiedenen Zuchtstämmen auftreten kann. Lesen Sie hierzu auch den Punkt Bakterielle Unverträglichkeit.

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059126
Ausgezeichnet.org